Aral Histories: Geschichte Und Erinnerung Im Delta Des Amudarja (Erinnerungen an Zentralasien) (Paperback)

Aral Histories: Geschichte Und Erinnerung Im Delta Des Amudarja (Erinnerungen an Zentralasien) Cover Image

Aral Histories: Geschichte Und Erinnerung Im Delta Des Amudarja (Erinnerungen an Zentralasien) (Paperback)

By Askar Dzhumashev (Editor), Olaf Gunther (Editor), Thomas Loy (Editor)

$35.10


Difficult to Find
English summary: The disappearance of Lake Aral is considered as one of the largest environmental disasters of the 20th century induced by humans. Within only a short time span, life throughout the delta of the Amudarja changed radically. The people of this region, their history and culture, their experiences and strategies coping with this catastrophe, as well as their life before have been largely escaped notice. This volume approaches the modern and recent history of the region mainly through a fluid and ephemeral source of knowledge: memory. German description: Das Verschwinden des Aralsees gilt als eine der groaten vom Menschen herbeigefuhrten Umweltkatastrophen des 20. Jahrhunderts. Innerhalb nur weniger Jahre veranderte sich das Leben im gesamten Deltagebiet des Amudarja radikal. Die Menschen dieser Region, ihre Geschichte und Kultur sowie ihre Erfahrungen und Strategien im Umgang mit der Katastrophe aber auch ihr Leben in normaleren Zeiten sind dabei bisher weitgehend unbeleuchtet geblieben. Die karakalpakischen und deutschen Autoren dieses Sammelbandes nahern sich der neueren und jungsten Geschichte des Amudarja-Deltas vor allem uber eine bewegliche und fluchtige Ressource des Wissens: die Erinnerung.
Contributor Biography - German Eva JohachStudium der Biologie, Chemie und Kulturwissenschaften in Erlangen, Luneburg und Berlin. 2006 Promotion am Kulturwissenschaftlichen Seminar der Humboldt-Universitat Berlin mit einer Arbeit uber politisch-medizinische Krebsmetaphorik im 19. Jahrhundert. 2007-2009 Postdoktorandin im DFG-Graduiertenkolleg "Geschlecht als Wissenskategorie" und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut fur Kulturwissenschaft der HU Berlin. Danach Stipendiatin am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum der Universitat Trier. Seit August 2010 Stipendiatin der DFG an der Professur fur Wissenschaftsforschung der ETH Zurich mit einem Projekt zur Wissensgeschichte von Insektengesellschaften. Forschungsschwerpunkte: Wissensgeschichte, Kulturtheorie und Kulturgeschichte, menschliche und tierische Kollektive, Krankheitstheorien und Sozialpathologien, Wissen und Esoterik.Diethard SawickiStudium der Geschichte, russischen Philologie und Philosophie, 1999 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, Promotion in Geschichtswissenschaft zur Geschichte von Geisterglauben und Spiritismus in Deutschland 1770-1900. Seit 2001 Lektor in einem geisteswissenschaftlichen Verlag. Forschungsschwerpunkte: Themen im Spannungsfeld von Wissenschafts-, Religions- und Technikgeschichte der Neuzeit, Esoterik - Chiliasmen - Sozialutopien, Theorien des historischen Wandels von Wissensordnungen. Contributor Biography - German Nadin Burkhardt absolvierte ihr Studium der Klassischen Archaologie, der Kunstgeschichte und der Archaologie der romischen Provinzen in Berlin, Paris und Koln. Im Marz 2008 erfolgte die Promotion an der Universitat Koln mit der Arbeit "Zwischen Tradition und Modifikation. Kulturelle Austauschprozesse in den Bestattungssitten der griechischen Kolonien in Unteritalien und Sizilien vom 8. bis zum 5. Jahrhundert v. Chr."Zwischen 2004 und 2008 arbeitete und forschte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Klassische Archaologie am Fachbereich Architektur an der TU Darmstadt, als Stipendiatin im Schwerpunktprogramm "Italische Kulturen vom 7. bis 3. Jahrhundert v. Chr. in Unteritalien und Sizilien" am Deutschen Archaologischen Institut in Rom und als Koordinatorin im Schwerpunktprogramm 1171 "Fruhe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Zur Genese und Entwicklung fruhkeltischer Furstensitze" am Landesamt fur Denkmalpflege am Regierungsprasidium Stuttgart. Seit November 2008 ist sie wissenschaftliche Assistentin in der Klassischen Archaologie am Institut fur Archaologische Wissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universitat in Frankfurt am Main.Zu ihren Grabungstatigkeiten gehoren die Mitarbeit bzw. eigenstandige Projekte in Marzabotto (Italien), in Gadara/Umm Qais (Jordanien) und in Priene (Turkei). Forschungsschwerpunkte bilden die griechische Kolonisation im Westen, Diasporasynagogen im Mittelmeerraum und die spatantike Stadtentwicklung in Griechenland. Contributor Biography - German Jurgen Paul, geb. 1949. Promotion in Hamburg 1949, "Die politische und soziale Bedeutung der Naqsbandiyya in Mittelasien im 15. Jahrhundert" (Berlin 1991). Habilitation in Hamburg 1993, "Herrscher, Gemeinwesen, Vermittler: Ostiran und Transoxanien in vormongolischer Zeit" (Stuttgart und Beirut 1996). 1995-2013 Professor fur Islamwissenschaft an der Martin-Luther-Universitat Halle. Forschungsschwerpunkt: Soziale und Herrschaftsgeschichte Irans und des (islamischen) Zentralasien, ca. 11. - 16. Jahrhundert. Contributor Biography - English Jurgen Paul, born 1949. PhD in Hamburg 1989 (title of thesis see German version). Habilitation in Hamburg 1993 (title see German version). 1995-2013 professor of Islamic Studies in Halle. Centre of research activities: Social history and history of domination in Iran and (Muslim) Central Asia, ca. 11th-16th centuries.
Product Details ISBN: 9783895009655
ISBN-10: 3895009652
Publisher: Dr Ludwig Reichert
Publication Date: December 19th, 2013
Pages: 138
Language: German
Series: Erinnerungen an Zentralasien